Symposium für akut und chronisch Hauterkrankte im Literaturhaus München

Informationen

PROGRAMM: Programm Symposium für akute und chronische Hauterkrankungen 2017 (43 Downloads)

Weitere Infos auch unter http://www.hautsymposium.de/

Sehr geehrte Damen und Herren,

anlässlich des Welt-Psoriasis-Tages 2017 veranstaltet die Selbsthilfegemeinschaft Haut e.V. das Symposium für akut und chronisch Hauterkrankte am 29. Oktober 2017 in München. Die Symposien in 2009/2012/2014/2016 erreichten per  Veranstaltung ca. 200 bis 400 Besucher, die überregional und bundesweit anreisten.

Impressionen zu dem Symposium 2016:

Herr Bundestagsvizepräsident Herr Johannes Singhammer, der auch die Schirmherrschaft übernommen hat, wird zu Beginn der Veranstaltung ein Grußwort halten ebenso wie der Patienten und Pflegebeauftragte der bayerischen Staatsregierung Herr Hermann Imhof.

Neben den hochkarätigen Referenten konnten wir zum Thema „Gewürze und Ihre Wirkung“ Herrn Alfons Schuhbeck gewinnen. Eine Premiere wird der Programmpunkt John Updike und seine Psoriasis / Ein literarischer und dermatologischer Interpretationsversuch mit Herrn Prof. Klaus Uellenberg Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und Herrn Prof. Percy Lehmann sein, auf den wir sehr gespannt sind.

Im Anschluss des ersten fachlichen Teiles werden Wissenschaftler, ein Vertreter der Krankenkassen und der Selbsthilfe über Herausforderungen bei Hauterkrankungen diskutieren*. Die Vertreter der Presse sind herzlich eingeladen, ihre Fragen an das Podium zu richten. Die Pressekonferenz u.a. mit Herrn Prof. Markus Braun-Falco – München, Herrn Prof. Tilo Biedermann – München, Herrn Dr. Stefan Gass – Günzburg und Herrn Prof. Percy Lehmann – Wuppertal beginnt gegen 12:30 Uhr. Über eine Rückmeldung per Mail bis zum 24. Oktober 2017 würden wir uns freuen.

Im Hauptteil des Symposiums zeigen wir Hauterkrankten Wege zum Umgang mit Ihrer Erkrankung. Führende Experten gehen auf neue wissenschaftliche Erkenntnisse ein und zeigen, wie diese in der Praxis umgesetzt werden. (Details entnehmen Sie bitte dem beigefügten Programm.) Schwerpunkt-Thema des Symposiums ist die Psoriasis (Schuppenflechte).

Bei der Psoriasis handelt es sich um eine chronisch entzündliche Autoimmunerkrankung, die in den meisten Fällen als Hauterkrankung deutlich erkennbar wird. Allein in Deutschland sind fast zwei Millionen Menschen betroffen; es ist davon auszugehen, dass die Dunkelziffer wesentlich höher liegt. Mit anderen Worten: Für den bevölkerungsreichen Freistaat Bayern reden wir damit von rechnerisch ca. 320.000 Menschen. Wenn man sich das vergegenwärtigt, ist es keine kleine Zahl. Sie entspricht etwa der Bevölkerung einer deutschen Großstadt (z.B. Augsburg rd. 281.111 EW).

Im Rahmenprogramm des Symposiums setzt sich die Künstlerin Lucy van Kuhl mit dem Haut-Bewusstsein in unserer Gesellschaft auseinander und schafft somit durch ihre künstlerische Auseinandersetzung mit chronischen Hauterkrankungen ein Verständnis in der Öffentlichkeit.

Außerdem greifen wir in einem Workshop das Thema „Haut und Psyche“ auf, sowie in einem weiteren das Thema „Patient und Arzt Kommunikation – kann das Internet/Telemedizin helfen?“ 

 

*Teilnehmer der Podiumsdiskussion am 29. Oktober 2017 ab 11:45 Uhr im Literaturhaus München

  • Hermann Imhof MdL – Bayerische Staatskanzlei Patienten- und Pflegebeauftragter
  • Hubertus Räde – AOK Bayern stv. Vorstandsvorsitzender
  • Prof. Tilo Biedermann – Deutsche Dermatologische Gesellschaft Generalsekretär
  • Dr. Stefan Gass – Vizepräsident des Berufsverbandes der Deutschen Dermatologen
  • Herr Prof. Markus Braun-Falco Stiftung Kinderdermatologie angefragt
  • Frau Christine Schüller Selbsthilfegemeinschaft Haut e.V.

 

anschließende offizielle Vorstellung der Stiftung Bundesvereinigung Haut 

Mit freundlichen Grüßen aus Leichlingen verbleiben wir

 

i.A. des Vorstandes

Christine Schüller

__________________________________________________________

„Gemeinsam für Ihre Haut / Psoriasis: Fordern und Fördern“

 

Selbsthilfegemeinschaft Haut e.V.

Christine Schüller 1. Vorsitzende

 

Als überregionale, bundesweite, wahrgenommene Interessenvertretung, getragen und gestaltet von der besonderen Kompetenz der Betroffenen treten wir der mangelhaften Versorgungssituation der chronisch Hauterkrankten, im Besonderen der Psoriasis, entgegen.  Ein Zugang zu gesundheitsförderlichen Strukturen wird den Betroffenen vielfach verwehrt, so dass ein selbstbewusstes gesundheitsorientiertes Handeln erschwert ist.

Bundesweit, überparteilich und unabhängig in Gesprächen und Interventionen in institutionellen und politischen Kreisen  setzen wir uns für eine strukturierte Versorgung ein. Erhebliche Verbesserungen versprechen wir uns von der Aufnahme der Psoriasis in den Kanon der strukturierten Behandlungsprogramme gemäß § 137 Abs. 1 SGB V, also ein Disease Management Programm (DMP) für  Psoriatiker.

Bis heute kann nicht von einer leitliniengerechten Qualitätssicherung im Rahmen des Versorgungsauftrages gesprochen werden. Die gravierenden Auswirkungen der Erkrankung, welche durch die mangelnde Versorgung entstehen, sind für die Menschen die an einer Psoriasis erkrankt sind, bis in die reale Lebenswelt spürbar.

Weitere Infos auch unter http://www.hautsymposium.de/

 

Termin

Am: 29.10.2017
Um: 10:00 - 16:30 Uhr

Veranstaltungsort

Literaturhaus München

Salvatorplatz 1
80333 München(Deutschland)

Lade Karte ...

Kontakt / Information / Anmeldung

Christine Schüller  shg-haut@t-online.de