Eine sehr diffizile Frage. Darüber streiten sich bis heute die Geister. Die Methode des Ausduschens der Wunden wird jedoch von führenden Ärzten empfohlen. Der Grund dafür liegt darin, dass so zum einen Bakterien, Keime und Wundsekrete ausgespült werden. Zum anderen regt die Masssage des Duschstrahls das Gewebe zum Wachstum an und das Wundinnere wird etwas gedehnt. Es können sich Verklebungen, die durch aufeinander liegen der Wundränder entstehen lösen.

In unseren SHGs machen wir zudem regelmäßig die Erfahrung, dass das Ausduschen zur besseren Wundheilung beiträgt. Sie sollten dabei jedoch immer beachten, dass sie spezielle Wasserfilter verwenden, welche die Keime aus dem Wasser filtern. Diese gibt es frei zu kaufen.

Posted in: Wundmanagement