Wenn wir an Ernährung bei Acne inversa denken, begegnen uns oft Themen wie,

  • pescetarische Ernährung (vegetarisch + Fisch)
  • Ernährungweise bei Rheuma
  • viel Fisch Essen
  • Omega3 Zusatz

uns so weiter. Was aber den meisten Hinweisen und vor allen auch fast allen Ernährungsberatern fehlt ist die Kenntnis über die Auswirkungen von Gluten auf Acne inversa.

Was ist Gluten überhaupt?

Gluten ist das natürliche Klebereiweiß in Weizen, Roggen und Gerste sowie in verwandten Sorten (s. unten). Dass es in den Getreidesorten vorkommt, die wir hauptsächlich zum Brotbacken verwenden, ist kein Zufall. Denn die Kleber-Eigenschaften von Gluten sorgen dafür, dass der Teig schön geschmeidig wird und das Brot wunderbar locker. Beim Backen stabilisiert Gluten die Struktur des Brotes. Deshalb eignen sich die glutenhaltigen Getreide perfekt zum Backen.

Wie wirkt sich Gluten auf die Acne inversa aus?

Es gibt hier mehrere Möglichkeiten wie Gluten mit der Haut zusammen hängt. Klar ist aber, dass Gluten keine direkte Auswirkung hat. In der Regel muss eine Glutenunverträglichkeit bestehen. Dabei muss es sich nicht gleich um Zöliakie handeln; Eine Darmerkrankung die durch Gluten ausgelöst wird.

Die Haut ist so zu sagen der Anzeiger unseres Körpers für Giftstoffe.  Das merkt man in allen Lebenslagen. Allergien, ungesunde Nahrung (z.B. Schokolade) und ähnliches wirken sich auf die Haut aus. Der Grund liegt darin, dass diese Gifte nicht normal über den Darm ausgeschieden werden, wie dies normalerweise von unserem Körper vorgesehen ist. Stattdessen verbleiben diese schlechten Stoffe in unserem Körper. Die Haut reagiert in den meisten Fällen auf diese Stoffe. Oft bilden sich Ausschläge und/oder Pickel. Bei uns Acne inversa Patienten sind diese Pickel eben gleich Abszesse.

Es geht um den glykämischen Index (GI)

Gluten und auch Laktose haben einen hohen glykämischen Index. Der glykämische Index (GI) gibt an, wie stark und schnell der Blutzuckerspiegel nach einer Mahlzeit zunächst ansteigt und dann wieder abfällt. Diese Lebensmittel sorgen auch für erhöhte CRP (Entzündungsanzeiger in unserem Blut) Werte. Das bedeutet. Lebensmittel mit hohem GI sind für uns Acne inversa Betroffenen so zu sagen Gift. Folgende Stoffe sollten daher vermieden werden: Gluten, Laktose.

Achtung, diese Getreide sind nicht glutenfrei:

Weizen, Roggen, Gerste, Dinkel, Grünkern, Emmer, Einkorn, Ebly (vorgegarter Weizen), Bulgur (Grütze aus gekochtem Weizen), Couscous (häufig aus Weizengrieß)