Am 31.10.2015 findet unser zweiter Akne – inversa Tag Deutschland am Universitätsklinikum Würzburg statt. Der 2. Acne inversa Tag Deutschland, öffnet für Fachkräfte, Betroffene und Angehörige, an der Universitätsklinik Würzburg um 13:00 Uhr seine Pforten. Vorträge zu den Themen „Psychische Auswirkungen bei chronischen Erkrankungen“ und „Die neue LAIght Therapie bei Acne inversa“ der Firma Lenicura von Frau Dr. Katharina Reinhard sind nur ein Teil dieser Fortbildungsveranstaltung. Oberärztin Frau Dr. Dagmar Presser der Universitätshautklinik Würzburg wird selbst einen Vortrag zum Thema „News rund um Acne inversa“ halten und allen Anwesenden neueste Erkenntnisse näher bringen. Zum Ende hin plante der Organisator Martin Stafflinger auch noch eine Fragerunde und Erfahrungsaustausch mit ein, sodass sich alle anwesenden untereinander auch nochmal austauschen können. Geplantes Ende der Veranstaltung ist 16:30 Uhr. Um vorherige Anmeldung wird gebeten: bit.ly/2acneinversatag

Programm der Veranstaltung:
13:00 Uhr Begrüßung
13:10 Uhr News Rund um die Ai
Frau Dr. Dagmar Presser / Universitätshautklinik Würzburg
14:00 Uhr Pause
14:10 Uhr Vortrag Psychische Auswirkungen bei chronischen Erkrankungen
Frau Dr. Elisabeth Jentschke Universitätsklinikum Würzburg
15:00 Uhr Pause
15:10 Uhr Die neue LAIght-Therapie bei Akne inversa
Frau Dr. Katharina Reinhard / Firma Lenicura GmbH
15:30 Uhr Fragerunde/Erfahrungsaustausch (SHG Ai)
ca. 16:00 – 16:30 Uhr Ende der Veranstaltung.

Adresse/Anfahrt
Adresse:
Klinik und Poliklinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie, Universitätsklinikum Würzburg
Josef-Schneider-Straße 2
Gebäude D8
D-97080 Würzburg Deutschland
www.hautklinik.ukw.de/anreise.html

Infos zu Acne inversa:
Bei der Acne inversa handelt es sich um eine chronische Entzündungserkrankung, bei der sich spontan Abszesse, entzündliche Knoten, Fisteln und Narben in zunehmender Ausprägung bevorzugt an den Achseln und in der Leisten-, Genital- und Analregion ausbilden. Die genaue Ursache ist bislang nicht abschließend geklärt.Die Dunkelziffer der Acne inversa-Betroffenen ist extrem hoch. Eine Studie in Dänemark hat gezeigt, dass dort ca. 1 – 4,1% der Bevölkerung an Acne inversa leiden (Jemec et al.). Auf Deutschland übertragen (ausgehend von 82 Mio. Einwohnern) würde dies bedeuten, dass ca. 3,36 Mio. Menschen alleine in der Bundesrepublik unter dieser extrem lebenseinschränkenden Hauterkrankung leiden. Größtenteils ohne selbst davon Kenntnis zu haben.5 minütiges Video zur Erkrankung. Erstellt vom Bayrischen fernsehen (BR)

Infos zu den Acne inversa Selbsthilfegruppen:
Die Acne inversa Selbsthilfegruppen sind ein Zusammenschluss von ehrenamtlich tätigen Menschen, welche unter Acne inversa leiden. Sie sind selbst betroffen aber in der Regel keine Ärzte oder fachlich ausgebildet. Sie haben es sich zum Ziel gemacht anderen Acne inversa Betroffenen bei ihren Leiden zu helfen und Unterstützung zu leisten wo immer es geht. Allerdings nehmen sie den Betroffenen und deren Angehörigen nicht alles ab. Was sie tun ist: sie leisten Hilfe zur Selbsthilfe. Dies tun sie unter anderem mit lokal tätigen, sich selbst leitenden und unabhängigen Selbsthilfegruppen, welche sich in regelmäßigen Intervallen zu Stammtischen treffen. Ferner nutzen sie moderne Kommunikationsmittel und soziale Plattformen wie Facebook, um in geschlossenen Nutzergruppen untereinander Informationen, Erkenntnisse und Wissen auszutauschen und Hilfe zu bieten. Zudem betreiben die Acne inversa Selbsthilfegruppen das derzeit umfangreichste und meist besuchte Informationsportal zum Thema. Weitere Infos unter akne-inversa.org

Infos zu www.lenicura.de
Die neue Therapieform in der Akne Inversa.
Das Team von LENICURA (lat.: „lenitas = Sanftheit“, „cura = Behandlung“) hat es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen mit Hautabszessen bis hin zu Akne Inversa/ Hidradenitis Suppurativa eine nicht-invasive Behandlung zu ermöglichen. Die hierfür entwickelte Technologie verschafft nicht nur eine Linderung der schmerzhaften Symptome, sondern reduziert auch die Neubildung von Abszessen und hat somit eine präventive Wirkung.

Der klinische Nachweis der LAIght-Therapie wird aktuell in einer medizinischen Studie in Kooperation mit der Hautklinik der Universitätsmedizin Mainz erbracht. Das ambitionierte LENICURA Team wird die Anwendung weiter optimieren und zukünftig als medizinische Behandlungsmethode zertifizieren. LENICURA wird niedergelassene Dermatologen als Behandlungspartner gewinnen, um die Behandlung mittelfristig jedem Betroffenen ohne große Anfahrtszeit zur Verfügung zu stellen.

Das Team von LENICURA hat ein klares Ziel vor Augen. In der Abszess und Akne Inversa Therapie soll der Name zum Programm werden: LENICURA, die sanfte Alternative für MEHR LEBEN.

Ansprechpartner zum 2. Acne inversa Tag Deutschland
Herr Martin Stafflinger (shg@akne-inversa.org)

Ansprechpartner zum Webportal und Selbsthilfeorganisation akne-inversa.org
Herr Michael Großklos (info@akne-inversa.org)
0681 – 79372060

Diese Pressemitteilung wurde auf openPR veröffentlicht.

Michael Großklos
Jakobstraße 53
66115 Saarbrücken
Telefon: 0681/79372060

Die Acne inversa Selbsthilfegruppen sind ein Zusammenschluss von ehrenamtlich tätigen Menschen, welche unter Acne inversa leiden. Sie sind selbst betroffen aber in der Regel keine Ärzte oder fachlich ausgebildet. Sie haben es sich zum Ziel gemacht anderen Acne inversa Betroffenen bei ihren Leiden zu helfen und Unterstützung zu leisten wo immer es geht. Allerdings nehmen sie den Betroffenen und deren Angehörigen nicht alles ab. Was sie tun ist: sie leisten Hilfe zur Selbsthilfe. Dies tun sie unter anderem mit lokal tätigen, sich selbst leitenden und unabhängigen Selbsthilfegruppen, welche sich in regelmäßigen Intervallen zu Stammtischen treffen. Ferner nutzen sie moderne Kommunikationsmittel und soziale Plattformen wie Facebook, um in geschlossenen Nutzergruppen untereinander Informationen, Erkenntnisse und Wissen auszutauschen und Hilfe zu bieten. Zudem betreiben die Acne inversa Selbsthilfegruppen das derzeit umfangreichste und meist besuchte Informationsportal zum Thema. Weitere Infos unter akne-inversa.org